Kredit für Möbel

Im eigenen Zuhause sollte man sich am wohlsten fühlen. Entscheidend dafür sind auch die Möbel und andere Einrichtungsgegenstände. Wem die alten Möbel nicht mehr gefallen oder wer aufgrund eines Umzugs neue Möbel braucht, der steht vor einer großen finanziellen Herausforderung. Zum Glück lassen sich Möbel heutzutage leicht finanzieren. Welche Möglichkeiten es dafür gibt und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie bei uns.

Wie teuer sind neue Möbel?

Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Schließlich kommt es ganz darauf an, ob Sie eine komplett neue Einrichtung benötigen oder nur einen alten Schrank ersetzen möchten. Zudem ist auch die Wahl der Möbel für die entstehenden Kosten entscheidend . So gibt es im Möbeldiscounter beispielsweise Sofas ab rund 250 Euro, Designerstücke von hoher Qualität können dagegen mehrere tausend Euro kosten. Auch Möbel für die Küche sind in der Regel relativ teuer. Die Summe, die für Ihre neuen Möbel notwendig sind, können also nur Sie selbst bestimmen. Vergleichen Sie dazu die Angebote verschiedener Möbelhäuser und finden Sie die Möbelstücke, die Ihnen dauerhaft Freude in den eigenen vier Wänden bereiten.

Welche Möglichkeiten zur Finanzierung gibt es?

Wer auf der Suche nach neuen Möbeln ist, muss sich auch die Frage stellen, wie diese bezahlt werden sollen. Reicht das eigene Budget für einen Sofort-Kauf nicht aus, bleiben noch zwei weitere Möglichkeiten:

  • Ein Kauf auf Raten direkt im Möbelhaus.
  • Die Kreditaufnahmen zur Finanzierung der neuen Möbel.

Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, die wir im Weiteren beleuchten wollen.

@nd3000 – 105456566

Ratenkauf im Möbelhaus

In fast jedem Möbelhaus sind sie zu finden: Angebote für eine Ratenzahlung der gewünschten Möbelstücke. Dabei zahlen Sie als Käufer die Möbel nicht direkt beim Verkäufer ab, sondern nehmen eigentlich nur einen Kredit auf. Das Möbelhaus tritt hier als Vermittler zwischen Ihnen und dem Kreditanbieter auf. Dies ist auch bei den oft angebotenen Null-Prozent-Finanzierungen der Fall. Zudem sind Sie bei der Wahl des Finanzierungspartners an den Kooperationspartner des Händlers und dessen Angebote gebunden.

Jeder Kredit hat Kosten, auch eine Null-Prozent-Finanzierung. Zwar zahlen Sie effektiv keine Zinsen für die Finanzierung, die Kosten sind in der Regel allerdings bereits im ausgegebenen Preis einkalkuliert. So haben Sie auch kaum noch Möglichkeiten eventuelle Rabatte auszuhandeln.

Vorteile:Nachteile:
Die Finanzierung kann direkt im Möbelhaus beantragt werden. Der Verkäufer kümmert sich um alle notwendigen Formalitäten.Rabatte können bei einer Finanzierung nur sehr selten ausgehandelt werden.
Oft können Null-Prozent-Finanzierungen genutzt werden.Selbst bei Null-Prozent-Finanzierungen sind die damit verbundenen Kosten bereits in den Preisen einkalkuliert.
Nicht selten kommen für eine Finanzierung zusätzliche Bearbeitungsgebühren hinzu.
Bei einer Null-Prozent-Finanzierung gilt nicht das gesetzliche 14-tägige Widerrufsrecht für Verbraucherdarlehen.

Kreditaufnahme für die neuen Möbel

Haben Sie Ihre neuen Möbelstücke gefunden, so lassen sich diese auch mit einem Kredit finanzieren. Zwar müssen Sie den Kredit im Vorfeld des Kaufs selbst beantragen, sind dadurch allerdings auch wesentlich flexibler in der Wahl des Kreditanbieters. Mit dem Kreditvergleich von Kreditexperte.de finden Sie so das für sich am besten passende Angebot zur Finanzierung Ihrer neuen Möbel. Mit dem aufgenommenen Geld können Sie im Möbelgeschäft die Waren direkt bar bezahlen und haben somit bessere Chancen auf eventuelle Rabatte. An dieser Stelle: Verhandeln lohnt sich!

Vorteile:Nachteile:
Flexibilität bei der Auswahl der Möbelhändler, da auch in Möbelhäusern eingekauft werden kann, die selbst keine Finanzierung anbieten.Die Beantragung des Kredits und die Einreichung aller Unterlagen muss im Vorfeld selbst erledigt werden.
Dank eines Vergleichs verschiedener Anbieter finden Sie das beste Angebot.Die Auszahlung des Kreditbetrags kann einige Tage in Anspruch nehmen.
Durch den Barkauf im Möbelgeschäft können Sie eventuell bessere Rabatte erzielen.

Bei der Finanzierung neuer Möbel sollten Sie das beachten

Die Aufnahme eines Darlehens für neue Möbel ist eine gute Möglichkeit, sich trotz geringen Budgets neu einzurichten. Um lange Zeit Freude an den Möbeln und der dazugehörigen Finanzierung zu haben, sollten Sie im Vorfeld drei wichtige Dinge beachten:

@konstantynov – 6080888
  1. Die Monatsrate muss in Ihr Budget passen.
    Einen Ratenkredit aufzunehmen ist heutzutage sehr leicht. Allerdings muss man sich die laufende Monatsrate auch leisten können, um das von der Bank geliehene Geld auch zurückzuzahlen. Damit Sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten kommen, sollten Sie im Vorfeld ausrechnen, wie viel Geld nach Abzug aller laufenden Kosten von Ihren Einnahmen übrigbleibt. Dabei sollte niemals die gesamte zur Verfügung stehende Summe für die Tilgung des Kredits ausgegeben werden. Ein gewisser finanzieller Puffer für unvorhergesehene Ausgaben sollte daher immer einberechnet werden.
  2. Die Höhe des Kreditbetrags muss Ihren Anforderungen entsprechen.
    Wenn Sie Ihre neuen Traummöbel gefunden haben, recherchieren Sie, wo es diese zum günstigsten Preis gibt. Gleiches gilt auch für eine neue Küche. Diese können Sie nämlich auch mit einer günstigen online Küchenfinanzierung kaufen.Anschließend wissen Sie, wie viel Geld Sie für die Anschaffung benötigen. Eventuelle Sparguthaben können dagegen gerechnet werden und Sie wissen, wie hoch die Kreditsumme sein muss. Nehmen Sie dabei nur so viel Geld auf, wie Sie wirklich benötigen. Sicherlich ist die Versuchung einen höheren Betrag aufzunehmen groß, allerdings kann man so auch schnell in die Schuldenfalle geraten.
  3. Die Laufzeit sollte angemessen sein.
    Mit einer langen Laufzeit können sie bei gleichem Kreditbetrag die monatliche Belastung verringern. Dabei sollten Sie jedoch im Hinterkopf behalten, dass die Laufzeit eines Kredits immer nur so lang sein sollte, wie Sie den damit erworbenen Gegenstand auch nutzen. Planen Sie also die Anschaffung von Möbeln, von denen Sie genau wissen, dass Sie diese maximal vier bis fünf Jahre nutzen werden, so sollte auch die Laufzeit des Kredits maximal diese Zeitspanne betragen. Andernfalls zahlen Sie irgendwann eine monatliche Rate für Möbel, die längst nicht mehr in Benutzung sind. Mit der Möglichkeit einer Sondertilgung können Sie die Kreditlaufzeit außerdem verkürzen.

Fazit zum Möbelkredit

Ansehnliche und bequeme Möbel gehören zu den Grundvoraussetzungen für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Oft ist die Anschaffung neuer Möbel eine teure Angelegenheit. Mit einem Kredit finden Sie die perfekte Möglichkeit sich Ihre persönlichen Wohnträume trotzdem zu erfüllen. Wenn Sie unsere Hinweise aus diesem Beitrag befolgen, werden Sie nicht nur mit den Möbeln, sondern auch mit deren Finanzierung lange Zeit Freude haben.

Bildnachweis: @evgenyataman – 252139192