So senken Sie Ihre Kreditkosten – unsere 9 Tipps

So senken Sie Ihre Kreditkosten – unsere 9 Tipps

Sie planen einen Kredit aufzunehmen? Zum Beispiel um ein Auto zu finanzieren? Damit sind Sie in Deutschland nicht allein. Vielmehr wurden allein im Jahr 2017 über 8 Millionen Kredite in Deutschland aufgenommen. Diese werden für unterschiedliche Verwendungszwecke benötigt. Die gängigsten sind dabei:

  • eine Umschuldung oder die Ablösung eines teuren Dispo-Kredits
  • die Anschaffung eines Autos
  • die Anschaffung von Mobiliar wie beispielsweise einer Küche
  • notwendige Renovierungs- oder Modernisierungsarbeiten am eigenen Haus oder an der eigenen Wohnung
  • die Anschaffung von technischen Geräten

Jeder Kredit verursacht dabei allerdings auch Kosten. Angefangen natürlich von der notwendigen Tilgung, da ein Kredit ja nach und nach an den Kreditgeber zurückgeführt werden muss, bis hin zu den Zinsen, die für die Kreditvergabe fällig werden. Wie Sie Ihre Kreditkosten so niedrig wie möglich halten können, haben wir hier einmal zusammengefasst. 

9 Tipps, wie Sie Ihre Kreditkosten so gering wie möglich halten können im Überblick

  • prüfen Sie, ob der Kredit, den Sie aufnehmen möchten, wirklich sinnvoll ist
  • machen Sie einen Vergleich der Anbieter
  • prüfen Sie, ob Sie wirklich eine Restschuldversicherung (RSV) brauchen
  • wählen Sie die Kreditlaufzeit mit Bedacht
  • achten Sie auf Ihre Bonität
  • vermeiden Sie den Dispo-Kredit
  • nutzen Sie die Möglichkeit der Sondertilgung
  • prüfen Sie mit gewisser Regelmäßigkeit die Möglichkeit einer Umschuldung
  • halten Sie Ihre Kreditsumme so niedrig wie möglich

Prüfen Sie, ob der Kredit, den Sie aufnehmen wollen, wirklich sinnvoll ist

Sie möchten ein neues Auto anschaffen oder brauchen ein neues Fahrzeug, da ihr altes Auto leider den Dienst verweigert? Dann muss in vielen Fällen natürlich ein Kredit her, denn nur wenige Verbraucher können sich die Anschaffung eines geeigneten Fahrzeuges ohne Kreditaufnahme leisten. Auch notwendige Modernisierungen, Renovierungen oder Umbauten sind in der Regel mit einer Kreditaufnahme verbunden.

Ob ein Kredit sich wirklich lohnt sollten Sie sich allerdings vor allen Dingen dann fragen, wenn es darum geht, sich einmal “etwas zu gönnen”. Das neue Notebook auf Ratenzahlung, das neue Handy oder der Traumurlaub auf Pump – das sind Anschaffungen, die Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit durch eine Kreditaufnahme auf Jahre hinweg deutlich reduzieren können. Die Frage ist immer, wie hoch der Nutzen im Vergleich zum Aufwand oder eben zu den Kosten ist.

Prüfen Sie daher genau ob der Grund, aus dem Sie den Privatkredit aufnehmen möchten, eine Bindung Ihrer finanziellen Ressourcen über Jahre hinweg auf Sie auch tatsächlich rechtfertigt.

KREDITEXPERTE TIPP: Überlegen Sie sich, ob der Nutzen, den Sie aus einem Kredit ziehen mindestens genauso lange anhält, wie die Rückführung des Kredits dauert. Der Lebenstraum einer Weltreise kann ein Grund für einen Kredit sein, ebenso wie die Anschaffung eines ganz besonderen Geräts. Das hängt letztlich davon ab, wie wichtig Ihnen der Grund für die mögliche Kreditaufnahme ist.

@Icrespi – 24824669

Machen Sie einen Anbietervergleich

Viele Autohändler bieten Ihnen direkt die Autofinanzierung mit an. Auch Ihre Hausbank kommt gern immer mal wieder mit einem neuen Kreditangebot um die Ecke. Wer aber sichergehen möchte, dass er wirklich die besten Konditionen bekommt, sollte auf jeden Fall einen umfassenden Kreditvergleich vornehmen. Das geht am besten über einen Vergleichsrechner im Internet wie Sie ihn beispielsweise hier auf KREDITEXPERTE.de finden.

Dabei können Sie neben der Kreditsumme und der geplanten Laufzeit auch schon die geplante Verwendung mit angeben und so gezielt die passenden Darlehensangebote für Ihren Bedarf auswählen. Bei den Angeboten, die Sie erhalten sollten Sie vor allem darauf achten, ob das Kreditangebot bonitätsgebunden ist und ob der Effektivzins direkt angegeben ist. Bei bonitätsabhängigen Angeboten brauchen Sie ein konkretes Angebot, das auf Ihre finanzielle Situation zugeschnitten ist.

Prüfen Sie, ob Sie wirklich eine Restschuldversicherung brauchen

Eine Restschuldversicherung kann sinnvoll sein – sie ist aber auf jeden Fall eine kostspielige Angelegenheit. Wichtig wird eine Restschuldversicherung vor allem dann, wenn

  • lange Laufzeiten
  • hohe Kreditsummen
  • Kinder im Haushalt

sind. In diesen Fällen kann eine Restschuldversicherung sehr viel Sinn machen. Bei kurzen Krediten mit einer vergleichsweise niedrigen Kreditsumme können Sie mit dem Verzicht einer Restschuldversicherung eine Menge einsparen.

KREDITEXPERTE TIPP: Eine Risikolebensversicherung in der Summe des Kredites für die Laufzeit des Kredites abgeschlossen kann zuweilen deutlich günstiger sein, als eine entsprechende Restschuldversicherung.

Wählen Sie die Kreditlaufzeit mit Bedacht

Die Kreditlaufzeit wird in der Regel von Ihnen als Kreditnehmer bestimmt. Dabei ist die Laufzeit ein maßgeblicher Faktor bei der Frage nach der Ratenhöhe. Oftmals ist der Zinssatz auch von der Laufzeit abhängig. Prüfen Sie vor der Aufnahme eines Onlinekredites, welche Summe Sie sich monatlich leisten können und über welchen Zeitraum Sie Ihren Ratenkredit maximal zurückführen möchten.

Sie sollten die monatliche Rate nicht zu niedrig ansetzen – zum Beispiel durch eine unnötig lange Laufzeit – da dadurch die Gesamtkreditkosten aufgrund höherer Zinsen und einer längeren Zinszahlung, stark steigen können. Allerdings sollte Ihre Rate auch nicht so hoch angesetzt sein, dass Sie keinen finanziellen Spielraum mehr haben.

Achten Sie auf Ihre Bonität

Schon lange vor einer Kreditaufnahme können Sie verschiedene Dinge tun, die Ihnen unter dem Strich im Fall eines notwendigen Kredites einen günstigeren Zinssatz einbringen können. Das Wichtigste dabei ist, auf die Bewertung Ihrer Bonität zu achten. Dazu sollten Sie sich regelmäßig eine Selbstauskunft bei der Schufa geben lassen.

Prüfen Sie, ob veraltete oder falsche Einträge gelöscht werden können. Daneben können Sie anhand der vorhandenen Einträge sehen, was Sie tun können, um die Bewertung Ihrer Bonität noch zu verbessern. Dazu kann zum Beispiel zählen:

  • vermeiden Sie die Einrichtung mehrerer Girokonten
  • nutzen Sie nicht mehr als eine, maximal zwei Kreditkarten
  • vermeiden Sie den Abschluss von Kundenkarten mit einem eingeräumten Kreditrahmen – dieser wird der Schufa oftmals als laufender Kredit gemeldet, auch wenn Sie den Kreditrahmen noch nie ausgeschöpft haben
  • kommen Sie immer rechtzeitig Ihren Zahlungsverpflichtungen nach

Da die meisten Darlehen in der Zinsgestaltung bonitätsabhängig daherkommen, können Sie allein durch diesen Punkt oftmals schon eine deutliche Reduzierung der Kreditkosten erreichen, wenn Sie in der Zukunft dann einmal einen Kredit benötigen.

Vermeiden Sie den Dispo-Kredit

Die Zinsen für einen Dispokredit liegen auch in Zeiten absoluten Zinstiefs deutlich über denen eines Kleinkredits. So sind hier Zinssätze von 12 % und mehr keine Seltenheit. Wenn Sie daher eine Anschaffung planen, sollten Sie diese auf keinen Fall aus ihrem Dispo-Kredit bezahlen, sondern lieber einen entsprechenden Kleinkredit beantragen. Eine breite Auswahl an Anbietern finden Sie hier in unserem Kreditvergleich.

@zestmarina – 14089212

Nutzen Sie die Möglichkeit der Sondertilgung

Zinsen zahlen Sie immer nur auf die Kreditsumme, die nach der letzten Tilgung von Ihnen noch zu erstatten ist. Sie können die Gesamtkreditkosten deutlich senken, wenn Sie mit gewisser Regelmäßigkeit Sondertilgungen vornehmen. Selbst wenn es nur Beträge in der Höhe von einer oder zwei Monatsraten sind, können diese am Ende eine deutliche Reduzierung der Kreditlaufzeit und damit der insgesamt entstandenen Kreditkosten herbeiführen. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie hier.

KREDITEXPERTE TIPP: Wenn Sie Sondertilgungen planen, sollten Sie dies bereits bei der Auswahl des Kreditgebers berücksichtigen. Nicht alle Banken und Kreditinstitute bieten diese Möglichkeit an.

Prüfen Sie mit gewisser Regelmäßigkeit die Möglichkeit einer Umschuldung

Sie haben einen Kredit mit einer vergleichsweise langen Laufzeit abgeschlossen? Dann sollten Sie mit gewisser Regelmäßigkeit, vor allem aber wenn sich etwas an Ihren Verhältnissen geändert hat, die Möglichkeit einer Umschuldung in Betracht ziehen. Prüfen Sie hierzu, mit Hilfe unseres Kreditvergleichs hier auf KREDITEXPERTE.de ob Sie entsprechend günstigere Angebote finden können. Wenn ja, sollten Sie sich nicht scheuen den Schritt der Umschuldung zu gehen. Lesen Sie hier mehr zu Sinnvoll umschulden.

Halten Sie Ihre Kreditsumme so niedrig wie möglich

Die Verlockung ist durchaus da – Sie benötigen beispielsweise für eine Umschuldung oder für die Ablösung Ihres Dispos eine Summe von 5.000 Euro. Aber das Kreditangebot ist doch so günstig – warum dann nicht direkt 6.000 oder 7.000 Euro aufnehmen und noch die eine oder andere Anschaffung machen?

Grundsätzlich gilt: Je höher die Kreditsumme, desto höher sind auch die Kreditkosten. Aus diesem Grund sollten Sie die Kreditsumme immer so niedrig wie möglich halten.

Bildnachweis: @Aaron_Amat – 247412994