11 Gründe für die Ablehnung eines Kredits

11 Gründe für die Ablehnung eines Kredits

Lehnt eine Bank einen Kredit ab, dann ist das sehr ärgerlich. Vermutlich kommen Ihnen nun Zweifel, warum der Kredit abgelehnt wurde und ob Sie überhaupt kreditwürdig sind.

Für eine Kreditablehnung haben Banken in der Regel gute Gründe, die aber sehr unterschiedlich sind. Welche Bedingungen für einen Kreditvergabe erfüllt sein müssen, können Sie auch immer in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Bank nachlesen.

Die möglichen Gründe für Kreditablehnungen

Eine Antwort auf die Frage, warum ein Kredit abgelehnt wurde, können wir nicht pauschal geben. Das liegt unter anderem daran, dass Banken innerhalb der gesetzlichen Vorgaben ihre Richtlinien für die Kreditvergabe selbst bestimmen können. Wurde Ihr Kredit abgelehnt, können Sie den Grund dafür bei der Bank erfragen. Die folgenden Gründe können zur Ablehnung eines Kredits führen: 

  1. Fehlende Volljährigkeit

    Eine Grundvoraussetzung für die Beantragung eines Kredits ist eine uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit, die mit der Volljährigkeit einhergeht. Haben Sie als Antragsteller also das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet, wird ein Kreditantrag üblicherweise abgelehnt.

  2. Überschreitung des Höchstalters

    Nicht nur die Volljährigkeit ist eine wichtige Voraussetzung. Kreditinstitute legen zudem auch nach oben eine Altersgrenze fest, die in der Regel zwischen 60 und 70 Jahren liegt. Im Rentenalter steigt die Gefahr, dass die Kredittilgung zu Lebzeiten nicht mehr vollständig möglich ist. Zudem endet mit 65 Jahren die Restschuldversicherung, eine Kreditgewährung erfolgt dann oft nur noch bei ausreichend vorhandenen Sicherheiten oder mit einem Bürgen.

  3. Zu geringes Einkommen

    Das Einkommen spielt eine weitere wichtige Rolle. Zunächst muss es natürlich ausreichend hoch sein, um nach Abzug aller anderen Ausgaben die Kreditraten tilgen zu können. Desweiteren muss Ihr Einkommen dauerhaft bezogen werden. Einkünfte unterhalb der Pfändungsfreigrenze führen in der Regel zu einer Ablehnung des Kreditantrags. 

  4. Probezeit

    Ihr Arbeitsvertrag ist unbefristet, Sie befinden sich aber noch in der Probezeit? Dann kann dies ein Ablehnungsgrund sein. Denn in der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis jederzeit mit einer recht kurzen Kündigungsfrist aufgelöst werden. Es besteht dann natürlich das Risiko, dass der Kredit nicht mehr getilgt werden kann.

  5. Befristeter Arbeitsvertrag

    Ist Ihr Arbeitsvertrag nur befristet, dann geht die Bank zunächst davon aus, dass Sie danach arbeitslos sein werden und somit nur geringe Einnahmen aufweisen. Es wird vermutet, dass diese nicht zur Tilgung der Raten ausreichen. Aufgrund dieser Unsicherheit kann es zu einer Ablehnung kommen.

  6. Arbeitslosigkeit

    Da Lohnersatzleistungen, zu denen neben Kranken- und Elterngeld auch Arbeitslosengeld 1 und Arbeitslosengeld II gehören, nicht pfändbar sind, werden Kredite bei deren Bezug meist abgelehnt. Nur wenige Kreditinstitute machen hier eine Ausnahme.

  7. Geringer Schufa-Score

    Immer wieder wird davon berichtet, dass ein schlechter Schufa-Score zu Kreditablehnungen führt. Die Schufa selbst teilt zwar regelmäßig mit, dass nur Negativ-Einträge zu einer Herabsetzung des Scores führen, jedoch ist dies nicht immer der Fall. Selbst mit festem Arbeitsverhältnis, ausreichend hohem Einkommen und ohne negative Einträge können Sie laut Score „kreditunwürdig“ sein. Welche Faktoren genau den Schufa-Score beeinflussen, ist bislang unbekannt. Vermutlich tragen dazu häufige Wohnortwechsel und generell die Wohngegend, häufige Kreditaufnahmen auch unabhängig vom Zahlungsverhalten sowie viele Kreditanfragen auch dazu bei, dass der Schufa-Score sinkt.

  8. Negative Schufa-Einträge

    Negativmerkmale in der Schufa führen – außer bei Krediten ohne Schufa-Abfrage – immer zu einer Ablehnung. Typische Negativeinträge sind unerledigte Kredite, Mahn- und Vollstreckungsbescheide, eidesstattliche Versicherungen sowie Haftbefehle. Gegen berechtigte Einträge können Sie nichts tun, unberechtigte Einträge sollten Sie aber löschen lassen. Einmal jährlich haben Sie Anspruch auf kostenlose Einsicht in Ihre Schufa.

  9. Buchungen von Inkassounternehmen

    Sofern Inkassovorgänge nicht in Ihrer Selbstauskunft ersichtlich sind, findet die Bank entsprechende Buchungen spätestens auf Ihrem Kontoauszug. Die Bank muss dann davon ausgehen, dass Sie zumindest in der Vergangenheit Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen sind. Das wird als Risiko eingestuft und es kann zu einer Kreditablehnung kommen.

  10. Überziehung des Dispokredits

    Sollten Sie Ihren Dispokredit regelmäßig ausreizen oder gar überziehen, wird die Bank vermuten, dass Sie die monatlichen Raten nicht stemmen können und den Kredit nicht bewilligen. Eine Ausnahme machen Banken hier mitunter dann, wenn mit dem Kredit der Dispo ausgeglichen oder mehrere Kredite umgeschuldet werden sollen. In diesem Fall schließt die Bank nämlich darauf, dass Sie Ihre finanziellen Probleme selbst in den Griff bekommen möchten.

  11. Lückenhafte Selbstauskunft

    Sofern Sie weitere Belastungen wie Ratenkredite oder Leasingverträge nicht angeben, diese aber aus Kontoauszügen oder Schufa ersichtlich werden, kann dies zu einer Ablehnung führen, wenn Sie mit den bereits vorhandenen Zahlungen Ihre maximale Verschuldung erreicht haben. Beim Ausfüllen der Selbstauskunft sollten Sie grundsätzlich ehrlich sein. Falschangaben führen nicht nur zu einer Kreditablehnungen, Sie machen sich damit auch strafbar.

Weitere Gründe für die Ablehnung eines Kredits

Neben den bereits genannten Gründen können auch die folgenden zur Ablehnung eines Kredits führen:

  • Sie sind selbständig (Selbständigkeit besteht seit weniger als drei Jahren, geringe oder unregelmäßige Umsätze)
  • bei größeren Summen fehlen Sicherheiten wie Immobilien, Grundstücke oder eine Bürgschaft oder Risikolebensversicherung

Verbessern Sie Ihre Chancen und vergleichen Sie auf KREDITEXPERTE.de

Kennen Sie den Grund für die Kreditablehnung, können Sie daran vielleicht etwas ändern. Folgende Dinge können Sie zunächst selbst tun:

  • Prüfen Sie Ihre Schufa auf falsche Einträge und lassen Sie diese löschen.
  • Der Abschluss einer Lebensversicherung als Sicherheit kann sinnvoll und muss nicht teuer sein.
  • Unter Abwägung des Kosten-Nutzen-Faktors kann auch der Abschluss einer Restschuldversicherung die Chancen erhöhen.
  • Ein zweiter Kreditnehmer oder auch ein Bürge mit guter Bonität kann maßgeblich die Chance auf Kreditbewilligung beeinflussen.

Nach Durchführung der gesamten Maßnahmen können Sie auf KREDITEXPERTE.de verschiedene Kreditangebote einholen und einen Kreditvergleich durchführen. Bei uns können Sie auch direkt den Kreditantrag online stellen.
Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Sie profitieren von günstigen Zinssätzen, können den Kredit ohne den lästigen Weg zur Bank online beantragen und erhalten das Geld unter Umständen schon wenige Stunden nach der Beantragung. Und das alles von zu Hause aus!

Bildnachweis: @AntonioGuillemF – 162289402